Krankenstation

Unsere Krankenstation befindet  sich im Kindergartengelände und ist deshalb auch im Wesentlichen eine Kinderkrankenstation. Es werden hauptsächlich die Kinder unseres Kindergartens behandelt und natürlich auch die Mitarbeiter, wenn sie krank sind. Leider hat es bis jetzt noch keine Woche gegeben, in der kein einziges Kind krank war und aus diesem Grund ist die Krankenstation von großem Vorteil.

Typische Krankheiten und Beschwerden der Kinder sind:

-Malaria

-Grippe, Erkältung

-Parasitenkrankheiten und Bakterienerkrankungen (Wasser, Hygiene,..)

-Wurmkrankheiten (verschiedene Würmer, Wurmeier,...)

-Bauchnabelbrüche, Beinfehlstellungen

-Unterernährung, Mangelernährung (zu Beginn)

In der Krankenstation ist es uns wichtig, dass die Kinder kingerecht behandelt werden, das heißt, dass mit ihnen liebevoll umgegangen wird und sie merken, dass jemand für sie da ist. Nicht nur die Behandlung während einer Krankheit ist extrem wichtig, sondern auch die Vorbeugung. Deshalb lernen die Kinder im Kindergarten von den Kindergärtnerinnen schon viele Dinge, die sie im alltäglichen Leben beachten sollten. (Hände waschen, nicht alles in den Mund nehmen, rasten-wenn man krank ist,...) Auch die Mitarbeiter der Krankenstation sind für die Präventionslehre der Kinder und deren Angehöriger zuständig (in das Mikroskop schauen, Ursachen der Krankheiten herausfinden, aufklären, das Immunsystem der Kinder mit Vitaminen aus dem Garten stärken, abwechslungsreiche Ernährung,...) und machen ständig Hausbesuche der Kinder, wo sie auf die jeweilige Lebenssituation des Kindes schauen und Möglichkeiten zur Vorbeugung von Krankheiten aufzeigen.

Unsere Mitarbeiter der Krankenstation:

-ein Laborant (Papa Pierre)

-eine Krankenschwester und Hebamme (Mama Mathilde)

-ein Krankenpfleger (Papa Joseph)

-ein Kinderkrankenpfleger (Papa Niko)

Sobald die Kindergärtnerinnen bemerken, dass ein Kind krank wird oder ist, bringen sie dieses Kind sofort in die Krankenstation. Die Mitarbeiter versuchen dann schon am Beginn der Krankheit anzusetzen, sodass diese nicht wirklich oder schlimm ausbrechen kann. Leider passiert es jedoch doch manchmal, dass die Kinder schon schwerkrank ist und nur mehr eine Bluttransfusion hilft (vor allem bei Malaria). Dann kommt das Kind in das örtliche Krankenhaus, wo es einen Arzt gibt, der die Bluttransfusion geben darf (darf nur von Arzt bestimmt werden und deshalb nicht in der Krankenstation durchgeführt werden) 

Räumliche Ausstattung der Krankenstation:

-ein Labor (Mikroskop, Zentrifuge, Labortests,...)

-Warte- und Behandlungsraum (ist durch einen Vorhang unterteilt) 

-Hausapotheke (verschiedene Medikamente aus Österreich und vor allem aus dem Kongo)

Mathilde und Joseph (Krankenschwester und Krankenpfleger) sind von Montag bis Freitags immer den ganzen Vormittag über bei der Arbeit. Pierre (Laborant) ist Montag, Mittwoch und Freitag vormittags in der Krankestation. Niko, der einzige Kinderkrankenpfleger der gesamten Region kommt zweimal in der Woche vorbei, behandelt Kinder und gibt Fortbildungen an unser Team. Alle vier Mitarbeiter sind immer abrufbereit, d. h. wenn außerhalb dieser Zeiten ein Einsatz nötig ist, werden sie angerufen und kommen sofort.

Wir sind sehr stolz auf unsere Mitarbeiter der Krankenstation und achten auch immer darauf, dass sie immer weiter fortgebildet werden, deshalb freuen wir uns über jede medizinische Unterstützung. (Bsp. Volontäre- Arzt, KrankenpflegerIn, Physiotherapeut,...)

Zurück

 
 
Spendenkonto

Sparkasse der Stadt Kitzbühel
Kontowortlaut: Zukunft für Tshumbe
IBAN: AT72 2050 5001 0001 3986
BIC: SPKIAT2KXXX
ZVR-Zahl: 937562762