Zeugnisverteilung, Juli 2017

Am 01. Juli wurden im gesamten Kongo die Zeugnisse für alle Kinder verteilt, dabei erhalten nicht nur die Kinder der Grundschule eines, sondern auch die Kindergartenkinder. Die Zeugnisverteilung war wieder ein voller Erfolg, jedoch ein ziemlich hektischer Tag, da wieder sehr viel zu tun war und zeitgleich wieder ein LKW mit der Verschiffung ankam. 

Die Kinder und auch die Eltern und Bezugspersonen hatten jedoch eine große Freude mit dem Zeugnis und vor allem darüber, dass jedes Kind ein Kleidungsstück bekommen hat, das in unserer Nähwerkstätte hergestellt wurde. Außerdem haben alle Kinder auch Seife und Moskitosprays bekommen, die wir als Spende von der kongolesischen Firma SIVOP erhalten haben. Auch Händedesinfektionsmittel für unsere Krankenstation war dabei und Babypuder für Waisenbabies, die zu uns gebracht werden. 

Eine Woche später hat Mama Sofine/Bibi ihr Baby auf die Welt gebracht, Manuela wollte gerne bei der Geburt dabei sein, als sie jedoch an der Hütte ankam, war das Baby schon geboren, jedoch war es tot und schon im Bauch gestorben. Mama Bibi hatte Glück, dass sie nicht selbst daran gestorben ist. Es war auch eine Frühgeburt, da die Frau mit Behinderung jedoch nicht wusste in welchem Monat sie war, war ihr das unbekannt. Mama Bibi hat nun schon 10 Kinder auf die Welt gebracht, die meisten durch Vergewaltigungen oder sie ließ sich auf den Mann ein, der ihr etwas zu essen dafür gab. 9 von diesen 10 Kindern sind gestorben, einzig Manuela hat überlebt, die die Nachbarn vor drei Jahren am Tag der Geburt zu mir gebracht haben und seither Mama Aloki und Papa Fabien aufgenommen haben. Sie wurde von uns mit Babymilch und Nahrung versorgt, da die Mutter keine Muttermilch hatte. Die restlichen 9 Kinder sind meist verhungert oder durch Krankheiten gestorben. Diese Armut und dieses Leiden, das diese Frau durchmacht ist unglaublich und wenn man das sieht, dann kann man nicht anders als nur weinen.

Zurück

 
Jetzt helfen